Donnerstag, 23. Januar 2020

Was mein Leben reicher macht

Jetzt habe ich zwei Stunden an einem Vorwort für das neue Buch geschrieben und alles wieder gelöscht. Bis auf ein Zitat. Ich glaube das genügt. Manchmal können es andere einfach viel besser sagen; und viel kürzer. Dafür bin ich dankbar. Für Menschen die wunderbare Bücher schreiben und mich mit Worten beschenken, die ich auf Notitzzettel und an die Tafel im Wohnzimmer schreibe.


Und es gibt noch einiges mehr was mein Leben gerade reicher macht:  Wenn der Tag nicht  im Nebel anfängt - was für Januartage gerade erstaunlich häufig geschieht! - dann staune ich über den Sonnenaufgang vor unserem Fenster. Jeden Morgen anders.  Jeden Morgen ein Kunstwerk, das man am liebsten festhalten würde und das doch so schnell wieder verschwindet. Wer kann so einen Himmel betrachten und nicht glauben, dass es einen Schöpfer gibt? Ich kann es nicht. Ich liebe diesen Gott, der so großzügig und verschwenderisch mit seinen Kunstwerken umgeht


Und ein bisschen von seiner Wildheit kann man in den Greifvögeln ahnen! Dieser hier hat seinen Lieblingsplatz auf einem Baum vor unserem Haus.


Und diese Schneeglöckchen zeigen die filigrane Seite des Schöpfers,  ein zartes Kunstwerk, an dem ich mich seit Tagen freue!


Und ich liebe den Moment, wenn sich nach einem nebligen Vormittag die ersten Sonnenstrahlen erfolgreich durch die Wolken kämpfen. So wie gestern.


Und wie schön wenn dann vor dem Mittagessen noch ein bisschen Zeit bleibt um in einem Buch zu lesen,  weil das Kind auf dem Heimweg trödelt.



Und wenn wir dann einfach die ganze Arbeit liegen lassen und mit den Freunden eine Runde Schlittschuh laufen  und ich mich ganz jung fühle beim Dahingleiten und so lachen muss, wenn ich Samu bei seinen ersten Versuchen auf dem Eis beobachte (hinfallen aufstehen, hinfallen, aufstehen... kann man nicht früh genug lernen!). Und dann essen wir frische Waffeln am Kiosk und blinzeln verträumt in die Sonne bevor sie hinter den Bäumen wieder verschwindet, um sich auf den nächsten Auftritt vorzubereiten.



In einem Kinderlied,  das Samu so gerne mitgröhlt, heisst es:  
Was hat sich Gott dabei gedacht? Er hat die Welt so hübsch gemacht!
Ich muß immer lachen wenn ich das höre. Es klingt ein bisschen vorwurfsvoll und fast wütend! Also wirklich Gott, was hast du dir denn dabei gedacht? Wir müssen doch hier arbeiten und wichtige Dinge tun und ständig werden wir abgelenkt von Blumen und Vögeln und Sonnenaufgängen, von kleinen Menschen und schönen Worten und dem Duft von frisch gebackenen Waffeln!
Ich mag diesen Satz (der hier vor mir an der Wand hängt)  aus einem Gedicht  von Maggie Smith:

I am desperate for you to love the world, because I brought you here! 
 (frei übersetzt: Ich möchte so  unbedingt dass du diese Welt magst, weil ich dich hierher gebracht habe!)
Ob es Gott so ähnlich geht wie mir, wenn ich jemand zu einem Fest unserer Gemeinde einlade und ich dann ganz aufgeregt dasitze und hoffe, dass es dem anderen auch gefällt und er sieht was ich sehe und mag was ich mag? Ob dieser wunderbar großzügige Gott ähnlich empfindet wenn er uns auf seiner Erde sieht, auf die er uns eingeladen hat? Ich glaube fast es erfüllt ihn mit wilder Freude wenn wir die Schönheiten entdecken, die er am Wegrand für uns versteckt hat (und uns dabei ein bisschen mehr in den Künstler verlieben!).
Bei allem was uns manchmal zur Verzweiflung bringt,  bei allem kaputten und zerbrochenen das auch da ist: Unsere Welt glitzert und funkelt immer noch an so vielen Ecken und Enden!
Das Kinderlied, mit der vorwurfsvollen Frage an Gott, endet übrigens so:

Du hast die Welt für mich gemacht,
 in all ihrer Farbe all ihrer Pracht
Sie ist ein Liebesbrief an mich 
und trägt deinen Namen! 

Ab und zu muß man sich einfach die Zeit nehmen um in diesem Liebesbrief lesen  - und wenn es nur ein paar Worte sind! Ab und zu müssen wir unseren Heimweg vertrödeln!  IRGENDJEMAND muss einfach kurz stehen bleiben und die Kunstwerke bewundern, bevor sie sich wieder aufs Neue hübsch  machen.

Für Dich! In liebe, Gott. (foto: F.Blei)
 
( *aus der tollen CD: Du bist Gottes schönste Idee von: JesusBurger junior)

Keine Kommentare:

Kommentar posten