Donnerstag, 18. Februar 2016

zwischen Blümchen und Hundekacke

In diesen Tagen ist mein Grundzustand "ziemlich aufgeregt"! Nie hätte ich gedacht, dass eine Buchveröffentlichung so viel Wirbel in meiner Seele erzeugt. Tagsüber packe ich die Bücherpakete und bereite die erste Lesung für`s Wochenende vor.
Abends liege ich dann im Bett und muß mich zwingen NICHT an mein Buch zu denken und die ganze Aufregung die damit verbunden ist. Aber es hat den gleiche Effekt als würde man zu mir sagen: Denk jetzt bloß nicht an einen rosa Elefanten! Letzte Nacht habe ich von einem Krokodil geträumt, das sich in meinem Hals festgebissen hat. Heio hat interessiert zugeschaut während ein Freund die Notlage erkannt hat und das Tier mit Pfeil und Bogen erledigt hat. Dann bin ICH bin erledigt aufgewacht.

unser Wohnzimmer sieht zeitweise wie das Postbüro aus:-). Dank euch!!!

und ich bastle noch ein bisschen für Samstag
und "Feuerwehrmann Sam" will beschäftigt werden 

Gestern mittag ging ich dann spazieren. Es hilft mir manchmal den Kopf freizubekommen. Laufen und beten. Ich sagte Jesus wie aufgeregt ich bin. Wie sehr ich mir wünsche, dass das Buch ein Segen wird und dass am Samstag alle Leute einen wunderbaren, unvergesslichen Abend haben. Mein Blick fiel auf ein paar Blumen am Wegrand. Ist es ein Zeichen? Zeit des Aufblühens? Der Erweckung? Beseelt fing ich an die Blumen zu pflücken. EIn schmatzendes Geräusch unter meinen Schuhsohlen brachte mich in die Wirklichkeit zurück. OH NEIN. Ein Hundehaufen. Von einem GROßEN Hund. In den tritt man nicht einfach- man schlittert hindurch. Vergebends versuchte ich die Schuhe irgendwie sauber zu bekommen. Ich lief mit meinem kleinen Blumenstrauß und dem Geruch von Hundekacke wieder nach Hause. 
Und plötzlich mußte ich lachen und ich dachte: Genau so ist es! Das Leben findet doch immer zwischen Blumen und Hundekacke statt. Und vielleicht brauche ich genau diese Erinnerung: Christina, wo immer du irgendwo auftauchst, mit Blumen in den Händen, wird es auch immer bisschen nach Hundekacke riechen (also natürlich nur bildlich gesprochen!). Es gibt auf dieser Erde eben leider keine Blumenwiese ohne Hundekacke. Und wann immer ich so einen Ort schaffen will, für mich, meine Familie, meine Freunde, meine Leser... werde ich mich vergeblich mühen und meine Seele wird in den Streßmodus fallen. Es ist beides da: gute Worte, Blühen und Strahlen und im nächsten Moment motze ich Heio an oder ich bin ungeduldig mit Samu . oder. oder. Hundekacke aber auch.
Und dann war da noch ein Gedanke: Entscheidend ist nicht was an deiner Schuhsohle klebt, sondern welcher Fuß drinsteckt. 
Also will ich nicht frustriert die Blumen wegschmeißen und ich will mich nicht auf den Geruch konzentrieren und auch keine cooleren Schuhe kaufen (daran habe ich heute tatsächlich auch schon gedacht !). Ich will darauf vertrauen, dass Jesus in dem Ganzen steckt. Und darauf kommt es letztlich an. Auf IHN. Dass er etwas aus den Dingen macht, die wir ihm hinhalten. So perfekt und unperfekt sie auf dieser Erde eben sind Er ist sich nicht zu schade in unsere Schuhe zu schlüpfen um sich auf den Weg zu seinen Kindern zu machen um sie zu segnen. Seine Sehnsucht ist groß genug. Da wird ihn ein bisschen Hundekacke nicht abhalten.
Und dieser Gedanke entspannt mich dann doch ein wenig :-).



Kommentare:

  1. ...keine neuen Schuhe bitte, ich mag Deine braunen Stiefel, die Du wahrscheinlich anhattest ;-)
    Die gehören einfach zu Dir, und sie zu sehen lässt bei mir gleich das Gefühl von "oh wie schön, Christina!!!" entstehen :)))))
    Bis morgen - ich FREU mich! Becky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja, es werden wohl die alten(löchrigen) braunen Stiefel. Da fühl ich mich am wohlsten (und WIE SCHÖn dass sie dich auch froh machen:-)). Danke liebe Becky! Wir sehen uns morgen, freu mich auch!!!!

      Löschen
  2. Ich saß erst letztens auf einer Parkbank.Innerlich war ich ganz erschöpft und brauche ein Pause und so setzte sich meine Seele hin.
    Es war eine schöne,grüne Wiese vor mir.
    Erst als ich meine Augen scharf gestellt hatte,merkte ich,dass Hunde dort diese Wiese wohl regelmäßig als Toilette benutzten.
    Und so dachte ich mir,dass es wohl auch mit den Menschen ist.
    Erst wenn man genauer hinschaut und zur Ruhe kommt sieht man,dass jeder Dreck an den Füßen hat.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Christina!
    Kann ich dein Buch auch vorbestellen?
    Ich hab nämlich gerade gar kein Geld. Aber schick es mir bitte im Mai. Mit Rechnung.
    Ja?

    AntwortenLöschen