Samstag, 4. Januar 2014

Was mein Leben reicher macht(e) 2013



Auch wenn das neue Jahr schon begonnen hat, wollte ich euch gerne noch einen kleinen Rückblick auf mein Jahr 2013 geben unter der Rubrik: was mein Leben reicher gemacht hat  und bis heute macht,  im vergangenen Jahr.
Die Auswahl fällt schwer, oft waren es kleine, kostbare Momente, die leider in der Erinnerung schon wieder untergegangen sind.
Also, hier eine paar große Brocken vom unübersehbaren Reichtum 2013: 

Meine Lieblingsgemeinde ist nach ziemlicher Krise, Enttäuschungen und Frust endlich wieder ein Ort für mich wo ich gerne hingehe, voller Erwartung und Zuversicht. Das ist ein Wunder für mich und ich bin so froh, dass ich weiterhin mit diesen tollen Menschen unterwegs sein darf.
Wir sind keine "perfekte Gemeinde", aber so etwas gibt es ja auch nicht auf dieser Welt. Ich will auch hier lernen das zu lieben was da ist und nicht das, was meiner Meinung nach da sein sollte.




In diesem Jahr habe ich nicht so viel gelesen, einfach deshalb weil mir zu schnell die Augen zufallen wenn ich abends im Bett liege. Ein paar wenige Bücher haben es aber geschafft mich wachzuhalten.  Und dann gab es dieses Buch dessen Autorin mit so einer Wucht und Kraft die Dinge auf`s Papier bringt, dass es mir fast den Atem genommen hat. Es ist definitiv mein Buch des Jahres!


Ich bin dankbar für unser kleines „Muttitreff“ das mir gezeigt hat, dass es abseits der „Müttermafia“ ( so es sie denn gibt)  tatsächlich Mütter gibt die ganz entspannt und ehrlich zusammen sein können ohne die Kinder zu vergleichen und sich damit zu stressen .
Ok, ab und zu vergleiche ich die Kinder natürlich doch, aber ich versuche es nicht so oft zu tun. Es ist nämlich frustrierend und bringt absolut nichts (weil wir uns ja meist immer "nach oben" vergleichen was andere besser machen und haben). 
Die Kinder haben jedenfalls auch immer viel Spaß dabei -wenn sie sich gerade nicht gegenseitig schlagen,kratzen oder umschmeissen :-)





Auch wenn ich nicht oft im Internet surfe: es gibt Blogs und Menschen die ich dadurch kennengelernt habe, die sind so echt und inspirierend – es hat mir Mut gemacht meine eigenen Gedanken hier zu schreiben.

In diesem Jahr habe ich es leider wieder nicht so gut geschafft mich bei meinen Freunden regelmässig zu melden oder ihnen einfach mal etwas Gutes zu tun. Die Telefonate waren kurz und bei unseren Verabredungen war ich meistens sehr müde.Trotzdem mögen sie mich noch und haben mir die Freundschaft nicht gekündigt. 


 

Der kleine Sohn hat es geschafft in die KiTa zu gehen und ich habe es geschafft ihn ein bisschen loszulassen (und das ist wahrscheinlich das größere Wunder!:-)).
Und ich liebe den Moment beim Abholen: die Türe zu seiner Gruppe geht langsam auf (von der Erzieherin geöffnet) , da höre ich schon eilige Schritte, der kleine Mann rennt strahlend auf mich zu und fällt mir um den Hals. Hach, wie schön.




Ich habe nach über 2 Jahren, am Ende dieses Jahres, meinen Tiefschlaf wiedergefunden (wo hast du nur so lange gesteckt!!!). Wenn er auch noch etwas spärlich ist mit seinen Besuchen, ich bin so froh zu wissen dass es ihn noch gibt!


Und an fast jedem Morgen des vergangenen Jahres ist mein Mann etwas vor mir aufgestanden und hat schon Kaffee gekocht. Auch wenn er manchmal zu schwach ist (der Kaffee), immer ist er mit Liebe gemacht.



Und da sind noch die vielen lustigen Sprüche von Samu, die mich zum lachen bringen.
Neulich, nachdem Heio seine Hippieklamotten im hinteren Eck des Schrankes entdeckt hat und sie auch gleich stolz getragen hat (Mist! Hätte sie doch noch besser verstecken sollen!) schaut Samu ihn an und meint nur:" Papa, zieh das wieder aus!" 
Leider hat Papa nicht auf den Sohn gehört, wie ihr auf dem Bild sehen könnt.



So viel Reichtum passt in ein Jahr. Und ich will im neuen Jahr besonders auf die kleinen, kostbaren Momente achten an denen ich sonst oft zu schnell vorbeieile. 


Wünsche Euch auch ein paar entspannte Stunden und Freude über die ganz kleinen und vielleicht auch großen Dinge, die euer Leben reich machen (ihr dürft es auch gerne hier als Kommentar schreiben wenn ihr Lust habt, würde mich freuen!).


Kommentare:

  1. juhu christina!
    happy new year auch für deinen blog!
    ist schön, was du alles für tolle schätze in dem letzten Jahr zusammengetragen hast. doofe Mütter gibt es. ich bin ja auch mit netten Mamas gesegnet, aber es gibt sie! und ich finde, wir brauchen nicht vergleichen. Nova kann zwar ganz viele Lieder auswändig singen, aber auf ein fahrendes Gefährt will sie nicht drauf. Kein Bobbycar, kein Laufrad ;). Und Kinder die alles under wahnsinnig viel können sind mir unheimlich. Oder besser ihre Mütter ;) LG

    AntwortenLöschen
  2. die blendenden sonnenstahlen, die mir meine mittagspause auf dem sofa versüßen

    mein milchkaffee mit dickem schaum in meiner lieblingstasse
    meinen spielenden kindern zu zusehen

    wenn ich die stimme meiner besten freundin am telefonhörer höre

    butterbrot mit karotte

    herbststürme

    wenn der ton auf der drehscheibe meine hände streichelt

    die saunaliege nach der sauna

    schattenspiele von unserem baum an meiner wohnzimmerwand

    meine singende nachbarn

    wenn ich dem blick eines schönen fremdem stand halte

    warme wärmflaschen an kalten füßen

    zeitung lesen

    lange röcke tregen




    AntwortenLöschen
  3. @ Nicola: Euch auch ein gutes neues Jahr! Freu mich auf gemeinsame Zeiten!
    @anonym: wie SCHÖN!!! Genau diese Momente will ich besser wahrnehmen lernen. Vielen Dank für`s aufschreiben, es tut gut das zu lesen.

    AntwortenLöschen