Dienstag, 10. September 2013

Augenblicke




Samu geht seit dieser Woche in die Kita! 
Nur für eine Stunde vormittags und ich bin noch mit dabei. Trotzdem ist es ein bisschen mehr loslassen und auch ein bisschen Wehmut in mir, dass diese ganz enge Phase der ersten Jahre nun langsam zu Ende geht.
Aber ich bin auch total froh, dass wir den Platz hier in der KiTa bekommen haben. Es ist so eine nette, liebevolle Atmosphäre dort.
Der kleine Sohn bewegt sich auch schon ganz fröhlich hin und her, bewundert die Autos,die Fische im Aquarium, die Kinder mit den verschiedensten Hautfarben. Und dazwischen kommt dann auch immer ein kurzer unsicherer und ängstlicher Moment in all dem Neuen. Ich spüre dann wie er mich mit seinen Augen sucht, unsere Blicke treffen sich, ein kleines frohes Aufatmen auf seinem Gesicht:,,Mama ist da“, und er spielt fröhlich weiter.
Heute Mittag sitze ich vor meiner Bibel und konnte mich, wie so oft, so schlecht konzentrieren. Die Gedanken schweifen immer wieder ab zu den Ereignissen von heute Vormittag. Ich bleibe innerlich mit einem Lächeln auf den Lippen an den kurzen Blickwechseln zwischen Samu und mir hängen.Und da trifft mich der Gedanke:das ist es, was ich hier suche. Hinter den Worten dieses alten Buches, hoffe ich diesen Blick meines Papas im Himmel aufzufangen, der mir sagt: „Ich bin da. Alles wird in Ordnung kommen. Fürchte Dich nicht.“ Dann kann ich aufatmen und weitermachen mit den kleinen wichtigen und unwichtigen Dingen meines Alltags.
Nur einen Augenblick....


Keine Kommentare:

Kommentar posten