Montag, 29. August 2016

Urlaubspost

Ihr Lieben, wie war euer Sommer??!! Ich hoffe ihr hattet (und habt noch) gute Tage. Unser "richtiger Urlaub" liegt noch vor und - wir haben Mitte September noch eine Urlaubswoche am Bodensee - aber wir haben auch schon einiges erlebt. Ich schicke euch einfach mal eine kleine Postkarte mit den Bildern unserers Sommers:

Grüße vom Freakstock!

Endlich haben wir`s mal wieder auf`s Freakstock geschafft. Auch wenn wir nur kurz da waren, es war tatsächlich ein bisschen nach Hause kommen. Aber auch ein "Willkommen auf der Baustelle!", wie uns ein Freund dort fröhlich begrüßt hat . Damit hat er wohl weniger die abruchreifen Gebäude als die Menschen gemeint. Ja, wahrscheinlich sind und bleiben wir auf unserem Weg durch diese Welt immer irgendwie Baustelle. Wobei mir der Ausdruck Kunstwerke in Arbeit besser gefällt. Unser Schöpfer ist dabei etwas großartiges aus uns zu machen, auch wenn man manchmal viel Fantasie braucht um das zu erkennen. Und manchmal braucht es kaum Fantasie. Dann staunt man einfach über die Schönheit die schon da ist.






 Und auch in Stuttgart kann man ganz wunderbare Urlaubstage verbringen:

mal ganz in Ruhe die Stadtbücherei genießen

und den "Regen" im Park

Grillen im Garten, bei jedem Wetter

 
Und während andere den Billigflieger besteigen...

...fahren wir zur Oma in den Schwarzwald.

Ich liebe den Minigolfplatz von Tante Inge. Es ist einer der Orte an denen alles irgendwie genauso ist wie vor 40 Jahren. Es muß nicht immer alles neu und anders sein. Manchmal ist es einfach gut, dass es so ist wie es immer war. Ich sitze mit Samu in dem Sandkasten in dem ich früher gespielt habe, wir spielen zusammen mit Oma Boccia und schlotzen unser Lieblingseis.


wir lesen und lieben das Buch von Nina Hagen...
und diese zwei tollen Bücher waren auch meine Sommerbegleiter.
Nach einem kleiner Abstecher in die schöne Schweiz...


...hat uns die Heimat wieder.
Und der Sommer ist immer noch nicht vorbei! Wir schwitzen tagsüber in der Hitze und kühlen uns abends bei der Fahrt über die Felder ab. Alles ist noch langsamer und gemütlicher als sonst. Auch die Computer-Pause hat mir gut getan. Die (virtuelle) Welt dreht sich ganz prima auch ohne mich weiter. (wer hätte es gedacht?:-))

Auf eine Postkarte passen meistens nur die schönsten Bilder. Und sie sind auch echt und wahr. Wahr ist auch, dass ich mich an keinen Sommer erinnere in dem ich so viele heftige Migräneschmerzen hatte. Und zwei Mandelentzündungen. Und ein Fahrradunfall.

Dieses Buch zwischen mir und dem Auto hat schlimmeres verhindert!
Wenn ich mich so betrachte denke ich: Meine Herren, ganz schön viel Baustelle! (und manchmal fühle ich mich einfach nur abbruchreif!) Oder eben: Kunstwerk in Arbeit. In Gottes Hand. Der Geigenbauer Martin Schleske schreibt darüber so wunderbar (anklicken lohnt sich!):

Der Künstler wird dem Holz gerecht. Die realen Fasern unseres Daseins werden geachtet und zum Klingen gebracht. Er sieht die Möglichkeiten unserer Seele, aber auch deren Schwäche, Enttäuschungen, Traurigkeiten und Schmerzen...Alles ist ein lebendiges ein prozesshaftes, ein in seinem Werden begriffenes Werk! Man könnte anderen Menschen begegnen als eine Exkursion durch die Galerie des Werdens, man könnte sie achten als Installationen, Darstellungen und Ausdrucksformen die gelesen, gehört, betrachtet zu werden verlangen.
                                                                                                                                  Der Klang, M. Schleske 

Was für ein gnädiger Blick - auf uns selbst und andere...
Also schlendern wir weiter durch Gottes große Galerie, staunen über das Gute und sind gespannt auf das was noch am Werden ist. 
Das ist etwas, was ich diesen Sommer immer wieder gedacht habe: Anstatt mir Sorgen zu machen will ich öfters mal zu Gott den Satz sagen: "Ich bin gespannt, was du daraus machen wirst!" Und das macht mich tatsächlich gelassener. Nicht so sorgenvoll sondern einfach nur neugierig.

In diesem Sinne: Entspannte Urlaubsgrüße aus Stuttgart! 

Kommentare: